Über die Möglichkeit eines (Kranken-)Transports sprechen Sie bitte gegebenenfalls mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Krankenkasse.